Congress Centrum Alpbach Erweiterung

Congress Centrum Alpbach

Zurück Congress Centrum Alpbach

PREISTRÄGER KLIMAAKTIV SILBER

1997 erlangte DIN A4 Architektur erstmals überregionale Beachtung mit dem 1. Platz beim öffentlichen Wettbewerb zum Congress Centrum Alpbach. Seit der Eröffnung 1999 entwickelte sich das Kongresszentrum - nicht zuletzt dank dem Green Meeting Konzept - zur hochwertigen, nachhaltigen Tagungslocation. Jährlicher Höhepunkt ist das Europäische Forum Alpbach mit rund 5.000 Teilnehmern. Durch die gute Auslastung stieß das Kongresszentrum an seine Kapazitätsgrenzen und wurde 2015 - 2016 von DIN A4 Architektur umgebaut und nach Westen hin um einen Zubau erweitert.

Städtebauliche Leitidee – Da es galt, eine Kubatur in die Landschaft zu integrieren, die eher in eine Kleinstadt als in einen sensiblen Ort wie Alpbach passt, wurde ein Großteil des Gebäudes in den Hang eingebettet und mit einem spiralförmig angeordneten Tageslichtkegel ausgestattet. Durch die Begrünung des Gebäudes wurde Harmonie mit der umliegenden Landschaft im Sinne der Bewahrung des besonderen Ortsbildes erzielt.

Äußeres Erscheinungsbild – Die Bauweise in den Hang erfordert ein ausgefeiltes Belichtungssystem. Eine Glasspirale, die sich bis in das untere Geschoß windet, fungiert als Tageslichtfänger. Neben der reinen Funktionalität als natürliche Lichtquelle gilt sie als Signal und weithin sichtbares Symbol für die Eigenart des Bauwerks. Der gesamte, sich über vier Geschoße erstreckende Zubau wird mit einer intensiv begrünten Dachlandschaft überdeckt, die an das bestehende Gelände anschließt. Oberirdisch sichtbar sind lediglich die Südfassade und eine Oberlichtkonstruktion zur Belichtung des Saals sowie eine westseitig situierte Abluftöffnung. Die Konstruktion des Gebäudes wurde so gewählt, dass die bestehende Skipiste durch die Einschüttung des Zubaus erhalten bleiben kann.

Innenraumkonzept – Der Neubau wird über einen neu gestalteten Vorplatz erschlossen, intern ist er an das Bestandsgebäude angeschlossen. Folgende Nutzungen sind hier untergebracht: ein neuer Saal mit rund 400 m² Fläche, drei Seminarräume, die zu größeren Einheiten zusammengelegt werden können, ein rund 540 m² großes Foyer sowie eine Küche mit Lager und Nebenräumen. Die Belichtung und Brandrauchentlüftung des neuen Saals erfolgt über ein verglastes Oberlicht, das Foyer wird direkt über die Südfassade belichtet- Eine zweigeschoßige Tiefgarage ersetzt die bisher 28 durch 113 Stellplätze.

Statik – Der Saal Neu mit den anschließenden Seminarräumen wird mit T-förmigen Stahlbetonfertigteilträgern überspannt und ist somit stützenfrei. Die umlaufend daran anschließenden Deckenbereiche werden mit Stahlbeton-Hohldielen beziehungsweise mit Ortbetondecken überdeckt.

Congress Centrum Alpbach Erweiterung
Congress Centrum Alpbach Erweiterung
Projekttyp
Öffentliche Bauten
Bauherr
Congress Centrum Alpbach, Alpbach Tourismus GmbH, Alpbach
Standort
6236 Alpbach / Österreich
Auftrag
offener Wettbewerb
Jurierung
1. Preis
Planungsbeginn
1997
Projektzeitraum
1998 - 2016
Projektstatus
Projekt abgeschlossen
Leistungen
Energieeffiziente Gebäudetechnik
Generalplanung
Einrichtungsplanung
Bruttogeschoßfläche in m2
6.800
Brutto Rauminhalt in m3
26.678
Nachhaltigkeit
niedrig Energie Haus
Struktur
Massivbau
Projektteam
DI Harald Wechner
M. Arch. Rory Heath
DI Henrike Michler
DI Anton Cuk
DI Anna Simetzberger
Projektleitung
DI Markus Prackwieser
Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung Congress Centrum Alpbach Erweiterung
Zurück Congress Centrum Alpbach

Ähnliche Projekte

Kinderbetreuung Kolsass

Kinderbetreuung Kolsass

zum Projekt
Kinderbetreuungszentrum Absam-Eichat

Kinderbetreuungszentrum Absam-Eichat

zum Projekt
Neugestaltung Dorfzentrum Pill

Neugestaltung Dorfzentrum Pill

zum Projekt
Congress Centrum Alpbach – Erweiterung

Congress Centrum Alpbach – Erweiterung

zum Projekt
Haus des Kindes, Aldrans

Haus des Kindes, Aldrans

zum Projekt
Sozialzentrum Sölden

Sozialzentrum Sölden

zum Projekt
Einsatzzentrum Kematen

Einsatzzentrum Kematen

zum Projekt
Bau- und Recyclinghof, Absam

Bau- und Recyclinghof, Absam

zum Projekt
Dorfkernrevitalisierung Mils

Dorfkernrevitalisierung Mils

zum Projekt
Dorfzentrum Münster

Dorfzentrum Münster

zum Projekt
Dechantstall, Brixen im Thale

Dechantstall, Brixen im Thale

zum Projekt
Kinderbetreuung, Völs West

Kinderbetreuung, Völs West

zum Projekt