Forschungscampus ISTA

Zurück Forschungscampus ISTA
DIN A4 Architektur hat gemeinsam als Arbeitsgemeinschaft mit ILF Consulting Engineers den 1. Preis beim Wettbewerb für die Generalplanung des ISTA Laborgebäude für das Life Science und Seminarzentrum in Klosterneuburg erhalten. Das neue Campusgebäude soll mit seiner einprägsamen Fassade das Campusareal ganz im Sinne des interdisziplinären Anspruchs der ISTA-Forschung ergänzen.

Äußere Gestaltung – Großzügig, hell, kommunikativ und kompakt, so präsentiert sich der 4-geschoßige Baukörper entlang der topographisch dominierten Hangkante. Die vorgelagerte Kubatur des Seminarbereiches mit seiner großen Überdachung, in Verbindung mit dem L-förmigen Hauptbaukörper markiert den zentralen Vorplatz. Dieser dient einerseits der Erschließung der einzelnen Bereiche, aber auch als beruhigte Freifläche hin zum Straßenraum. Großzügige Fensterflächen öffnen das Gebäude nach Außen und bringen das Tageslicht in die teils tiefen Laborräume. Die Anordnung der Fenster wird mit dunklen Rahmen akzentuiert, als Kontrast werden die Lisenen in den Brüstungsbereichen in heller Farbe ausgeführt. Im Sockelgeschoß ist der Innenhof mit einer transparenten Fassade zu den Seminarräumen und zum Eingangsbereich gestaltet.

Erschließungskonzept – Ein überdachter Zugangsbereich akzentuiert die Eingangssituation zum Gebäude und schafft einen geschützten Innenhof dessen Gestaltung zum Aufenthalt und Verweilen einlädt. Das Foyer ist sowohl vom Vorplatz, als auch direkt vom hinteren Parkplatz aus erreichbar. Durch die gewählte L-förmige Gebäudetypologie ergibt sich eine logische funktionelle Trennung zwischen theoretischen und experimentellen Gruppen in je einem Gebäudeflügel. Gemeinsame Besprechungs- und Kommunikationsbereiche an den Knotenpunkten dienen dem interdisziplinären Austausch. Die Ver- und Entsorgung erfolgt über den bereits bestehenden, in seiner Größe zu erweiternden Wirtschaftshof.

Raumprogramm – Vom Foyer erreicht man direkt den großen Seminarbereich der mittels mobiler Trennwände in 6 Räume unterschiedlicher Größe abgeteilt werden kann. Der Seminarbereich kann stützenfrei ausgeführt werden und bietet in der Einraumvariante für 400 Personen Platz. Im Erdgeschoss befindet sich auch ein großzügiger Aula-Bereich mit dem Haupttreppenhaus für die Erschließung in die einzelnen Geschoße. Südöstlich des Foyers ist der Laborbereich mit den zugeordneten Büros untergebracht. Das Raumprogramm dieser Laborachsen wiederholt sich in den darüber liegenden Geschoßen bis ins OG3. Zwischen den Laboren und Büros befindet sich die Mittelzone mit den Service- und Gemeinschaftsräumen. Stirnseitig zum Experimentellen Labor- und Bürobereich befindet sich eine großzügige Kommunikationszone die über einen gemeinsamen Luftraum alle Geschosse miteinander verbindet. Im Untergeschoß findet die Anbindung an den gemeinsamen Wirtschaftshof statt und im südlichen Gebäudeteil sind vorwiegend Technikflächen untergebracht.

Projekttyp
Öffentliche Bauten
Bauherr
ISTA - Institute of Science and Technology Austria
Standort
3400 Klosterneuburg / Österreich
Auftrag
offener Wettbewerb
Jurierung
1. Preis
Planungsbeginn
2018
Projektzeitraum
2020 - 2023
Projektstatus
Projekt abgeschlossen
Leistungen
Generalplanung
Einrichtungsplanung
High Tech
High Tech
Labor
Bruttogeschoßfläche in m2
11.700
Brutto Rauminhalt in m3
66.290
Struktur
Massivbau
Projektteam
DI Christian Fuchs
DI Alexandra Gasser
DI Sabine Meisrimler
Projektleitung
DI Conrad Messner
Zum Wettbewerb
Forschungscampus IST Austria Forschungscampus IST Austria Forschungscampus IST Austria Forschungscampus IST Austria Forschungscampus IST Austria Forschungscampus IST Austria
Zurück Forschungscampus ISTA

Ähnliche Projekte

Justizzentrum Korneuburg

Justizzentrum Korneuburg

zum Projekt
Dechantstall, Brixen im Thale

Dechantstall, Brixen im Thale

zum Projekt
Congress Centrum Alpbach – Erweiterung

Congress Centrum Alpbach – Erweiterung

zum Projekt
Erweiterung Haus der Senioren, Völs

Erweiterung Haus der Senioren, Völs

zum Projekt
Erweiterung Kindergarten Kundl

Erweiterung Kindergarten Kundl

zum Projekt
Kinderbetreuung Kolsass

Kinderbetreuung Kolsass

zum Projekt
Haus des Kindes, Aldrans

Haus des Kindes, Aldrans

zum Projekt
Haus der Generationen, Volders

Haus der Generationen, Volders

zum Projekt
Bau- und Recyclinghof, Absam

Bau- und Recyclinghof, Absam

zum Projekt
Dorfzentrum Münster

Dorfzentrum Münster

zum Projekt
Gemeindeamt Schallerhaus Mils

Gemeindeamt Schallerhaus Mils

zum Projekt
Kinderbetreuung, Völs West

Kinderbetreuung, Völs West

zum Projekt