Neubau Kindergarten und -krippe Imst Auf Arzill

Neubau Kindergarten und -krippe, Imst

Zurück Neubau Kindergarten und -krippe, Imst
Patschenterrasse, Boulderwand und Babybar: Mit einer Fülle von Ideen beteiligte sich DIN A4 Architektur an dem, von der Stadtgemeinde Imst ausgeschriebenen Wettbewerb für den neuen Kindergarten samt Krippe Auf Arzill. Der eingereichte Entwurf wurde mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Lage – Der kompakte, annähernd quadratische Baukörper soll im Zentrum des Areals situiert werden. Dadurch entsteht ein großzügiger, lose abgegrenzter Gartenbereich für Kinderkrippe und Kindergarten sowie ein kommunikativer Bezug zu den umliegenden Bestandsgebäuden. Die Zufahrt zum Grundstück ist im Norden angedacht. Der Großteil der gewünschten Parkplätze wird außerhalb des Areals situiert, wodurch sich eine verkehrsberuhigte, kindergerecht konzipierte Fläche realisieren lässt.

Architektur – Der geplante Eingang zum Kindergarten befindet sich im Osten. Über eine weitläufige öffentliche Terrasse kommt man durch den Windfang in die Zentralgarderobe. Diese dient als Schnittstelle zwischen Garten, Bewegungsräumen, Mittagstisch und dem Obergeschoß. Die als verschiebbare Möbel angedachten Garderobenelemente sind den Gruppen farblich klar zugeordnet. Sitzelemente ermöglichen ein entspanntes Nebeneinander von Kommen, Gehen und Warten. Zusätzlich kann die Zentralgarderobe durch diese flexible Möblierung freigeräumt und als Aula für Veranstaltungen genutzt werden.

Über eine großzügige Treppe gelangt man ins 1. Obergeschoß, wo sich alle Kinderkrippen- und Kindergartengruppen auf einer Ebene befinden. Durch das moderne pädagogische Konzept ist ein gruppenübergreifendes Arbeiten und Spielen möglich. Im Zentrum des gemeinsamen Marktplatzes befindet sich die saubere “Patschenterrasse“, ein zusätzlich geschützter Spielraum im Freien – vor allem für die Allerkleinsten. Die überdachte Terrasse im Süden und Westen des Gebäudes ist durch eine Boulderwand geteilt, im Garten sind alle möglichen Geschicklichkeitsspiele, ein kleiner Verkehrspark, gemeinsame Beete, schattenspendende Bäume und Bobbycar-Bahnen angedacht.

Ressourcenschonende Planung – Der neue Baukörper soll in Mischbauweise, als Stahlbetonbau und Holzbau mit Holzsichtschalung ausgeführt werden. Die Oberflächen im Innenraum sind ebenfalls größtenteils aus Holz geplant, was ein warmes und auch raumakustisch angenehmes Klima erwarten lässt. Durch übersichtlich gehaltenen Fensteröffnungen wird eine sommerliche Überhitzung vermieden. Das Gebäude ist in Passivbauweise (HWB 8,4 kWh/m³a) geplant.

Neubau Kindergarten und -krippe Imst Auf Arzill Neubau Kindergarten und -krippe Imst Auf Arzill
Projekttyp
Wettbewerb
Bauherr
Stadtgemeinde Imst
Standort
6460 Imst / Österreich
Auftrag
geladener Wettbewerb
Jurierung
Anerkennung
Planungsbeginn
2014
Projektstatus
Projekt abgeschlossen
Wettbewerbsteam
DI Linja Meller
DI Mirjana Zaric
Projektleitung
DI Conrad Messner
Zurück Neubau Kindergarten und -krippe, Imst

Ähnliche Projekte

Wohnbebauung F51 Innsbruck

Wohnbebauung F51 Innsbruck

zum Projekt
Wohnbau Sölden

Wohnbau Sölden

zum Projekt
Haus der Generationen Tulfes

Haus der Generationen Tulfes

zum Projekt
Wohn- und Businesspark, Graz

Wohn- und Businesspark, Graz

zum Projekt
Dorfzentrum Mils

Dorfzentrum Mils

zum Projekt
Postgründe Volders

Postgründe Volders

zum Projekt
Feuerwehrhaus Wörgl

Feuerwehrhaus Wörgl

zum Projekt
Neubau Lehr- und Forschungsgebäude für nachhaltige Chemie, Straubing

Neubau Lehr- und Forschungsgebäude für nachhaltige Chemie, Straubing

zum Projekt
Hypobank Tirol

Hypobank Tirol

zum Projekt
LKH HALL Haus 2 – Psychiatrische Stationen

LKH HALL Haus 2 – Psychiatrische Stationen

zum Projekt
Pädagogische Hochschule Salzburg

Pädagogische Hochschule Salzburg

zum Projekt
Kinderbetreuung Kolsass

Kinderbetreuung Kolsass

zum Projekt